OÖAK Kalender 2010

25.10.2010

 zurück zur Hauptseite

01_design
02_rule
03_eat
04 feed
05_skizze rules
 

".........für Fredl Hofer war die Arbeit an diesem Kalender insofern eine neue Erfahrung,
weil er damit erstmalig mit der
Siebdrucktechnik in Berührung kam
und er als leichtfüßiger Zeichner grafisch bisher nur in Strichen und gekritzelten Texturen 'dachte'
und nicht, wie die Siebdrucktechnik es eigentlich verlangt, in vollen, geschlossenen Flächen..........."

"...........da Fredl die Farbauszüge zum überwiegenden Teil selbst erstellte,
entschied er sich für einen großzügigen,
nahezu piktogrammhaften Stil,
- für plakative Begriffssymbole........."

".........wenn die thematischen Vorgaben für diesen Kalender Gesellschafts-
und Sozialkritik sind, so ergibt sich damit
zwangsweise auch eine Kritik an der Weltpolitik......"
"...........Hofers Kritik an den globalen Verhältnissen subsummiert sich in diesem Kalender auf die Formel:
'we design this
world', we rule this world, we eat this world - because we feed this world'........"
"........'wir planen diese Welt, wir beherrschen diese Welt, wir fressen diese Welt,
denn schließlich ernähren wir diese
Welt', diese Arroganz der Mächtigen
schreit uns nicht nur Tag für Tag aus der Weltpresse ins Gesicht,
sondern auch im alltäglichen Leben - heute mehr denn
je..........."
"......wessen H Ä N D E dabei alle im 'Spiel' sind, ist für uns 'Normalbürger'
ohnehin nicht durchschaubar -
augenscheinlicher ist hier schon,
w
as für Hände das sind, die da im Spiel sind......"
"........ ''we design this world'' steht für die Ungerechtigkeit - und die Arroganz,
mit der herrschende Ungerechtigkeiten
als selbstverständlich ausgeübt und verwaltet werden." -
- - " ’ ’we rule this world ' ' steht für gnadenlose Brutalität in der Machtausübung,
bis zur Zündung der dicken Bombe, - - '' we eat this world ''- 
steht für Selbstsucht, für maßlose,
menschenverachtende Gier. - - ''
we feed this world'' steht für den Zynismus
gegen die Menschenwürde, (die Gebärde der vor dem Mund auf und ab bewegten Hand,
die in freundlicher italienischer Gesellschaft 'molto bene' bedeutet,
in gewissen Kreisen (der Camorra) aber auch soviel wie 'Stronzo' heißen kann)................"